Zeitgeschichtliches Archiv

Seitenanfang
Seite
Menü
Info

ZGA FAQ Deskriptoren B

Jede Deskription im ZGA beschreibt alle erkennenden Merkmale eines Artikels überhaupt. Deskriptoren geben Hinweise darauf, worum es in einem Artikel geht.

Bäcker

  • wirtschaftlich:
    Handwerks- und Ausbildungsberuf in der Herstellung von Lebensmitteln aus Teig, die überwiegend aus Getreideerzeugnissen bestehen
 

Backstein

  • technisch:
    (umgangssprachlich für Mauerziegel, Ziegelstein) geformtes Bauelement aus Mineralien, welches durch Hitzeeinwirkung gehärtet wird


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Auflagefläche aus Mineralien, auf der Lebensmittel erhitzt werden
  2. technisch:
    Baumaterial aus Mineralien, die ohne Hitzeeinwirkung aushärten
 

Backwaren

  • allgemein:
    alle Lebensmittel aus Teig, die überwiegend aus Getreideerzeugnissen bestehen und durch Erhitzen hergestellt werden


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Nudelerzeugnisse
 

Backwarenindustrie

  • wirtschaftlich:
    Sammelbegriff für Lebensmittelhersteller, die maschinell und in großen Mengen Teigwaren aus überwiegend Getreideerzeugnissen herstellen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Hersteller von Nudelerzeugnissen
 

Bankrott

  • rechtlich:
    vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführte Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen oder Unternehmen als Straftatbestand


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Zahlungsunfähigkeit mit oder ohne Restschuldbefreiung
  2. rechtlich:
    Zahlungsunfähigkeit von Staaten
 

Banner

  • allgemein:
    bedrucktes Tuch meist an einem Mast als Symbol einer Gemeinschaft
    (z.B.: Verein, Religion, Militär, Land)


... beschreibt nicht:

  1. organisatorisch:
    Hilfsmittel zur Informations- und Signalübertragung
  2. umgangssprachlich:
    alkoholisierter Atem
 

Banner der Arbeit

  • staatlich (DDR):
    hohe Auszeichnung für hervorragende Leistungen in der Volkswirtschaft an Einzelpersonen, Arbeitskollektive, Betriebe, Kombinate
 

Bau- und Montagekombinat = BMK

  • wirtschaftlich (DDR):
    konzernartiger Wirtschaftsverbund für die Planung, Materialbereitstellung und Bauausführung mit Spezialisierung für Großprojekte in der Wirtschaft


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich (DDR):
    Wirtschaftsverbund von Betrieben für den Wohnungsbau
 

Bäuerliche Handelsgenossenschaft = BHG

  • wirtschaftlich (DDR):
    Vereinigung von Versorgungseinrichtungen mit Finanzdienstleistungen und Warenangebot für Kleinhandwerk und Gartenbau


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Berlinhilfegesetz (BHG)
  2. wirtschaftlich (DDR):
    Verkaufseinrichtungen für Dienstleistungen und/ oder Dingen des täglichen Bedarf
 

Bauerntheater

  • gesellschaftlich:
    Spielstätte und Bühnenspiel, welche das Landleben meist lustig darstellen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    regional bedeutende Spielstätten und deren Bühnenspiel über das alltägliche Leben
  2. gesellschaftlich:
    kleine städtische Spielstätten und deren Bühnenspiel
  3. gesellschaftlich:
    Spielstätte und Bühnenspiel von Lohnabhängigen für Lohnabhängige
 

Baukombinat

  • wirtschaftlich (DDR):
    Sammelbegriff für Einheiten zusammenarbeitender Betriebe mit ähnlichen Eigenschaften, aber unterschiedlicher Aufgaben im Bauwesen


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich (DDR):
    Wirtschaftsverbund für den Bau von Produktionsstätten oder Wohnungen
 

Baukosten

  • wirtschaftlich:
    die Summe der finanziellen Ausgaben für ein Gebäude oder eine Konstruktion von der Planung bis zur Fertigstellung


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    finanzielle Ausgaben für Reparaturen an Gebäuden oder Konstruktionen
 

Bauleitplanung

  • rechtlich:
    auf Grundlage des Baugesetzbuches (BauGB) festgelegte Nutzungsregel für Bauflächen eines Gemeinde- oder Stadtgebietes


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    gedankliche Entwicklung eines Gebäudes oder einer Konstruktion
  2. technisch:
    fachliche Betreuung, Begleitung eines Bauvorhabens
 

Bauplan

  • technisch:
    die technische Zeichnung als Vorlage für die Errichtung eines Gebäudes oder einer Konstruktion


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    das Vorhaben, ein Gebäude oder einer Konstruktion zu errichten
 

Bauplanung

  • technisch:
    gedankliche Entwicklung eines Gebäudes oder einer Konstruktion, endet in einer technischen Zeichnung


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Nutzungsregeln für Bauflächen festlegen
  2. technisch:
    fachliche Betreuung, Begleitung eines Bauvorhabens
 

Bauprojektierung

  • technisch:
    theoretische Vorbereitung und praktische Ausführung eines Bauvorhabens unter Einbeziehung aller bestimmenden Faktoren


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    Nutzungsregeln für Bauflächen festlegen
  2. technisch:
    gedankliche Entwicklung eines Gebäudes oder einer Konstruktion
 

Baustoff

  • technisch:
    Material, aus denen Gebäude oder Konstruktionen hergestellt werden
 

Baustoffindustrie

  • wirtschaftlich:
    Oberbegriff für Unternehmen für die Herstellung und Lieferung von Material, aus denen Gebäude oder Konstruktionen gefertigt werden
 

Baustoffpreis

  • wirtschaftlich:
    Entgelt ohne Mehrwertsteuer für Material, aus denen Gebäude oder Konstruktionen gefertigt werden
 

Beamter

  • staatlich:
    ernannte Personen mit rechtlichen Befugnissen für die Anwendung, Erhaltung, Durchsetzung staatlicher Interessen


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    jmd., der beruflich überwiegend geistige Arbeit verrichtet (Angestellter)
 

Beanstandung

  • rechtlich:
    Ausdruck der Unzufriedenheit mit einer Ware oder Dienstleistung


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Hilfsmittel zur Abwehr einer rechtsverbindlichen Maßnahme
 

Bedrohungslüge

  • politisch:
    absichtliche Darstellung einer nicht vorhandenen Gefahr


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    absichtliche Verbreitung falscher oder irreführender Informationen
 

Befehl

  • militärisch:
    Dienstvorgesetzte verlangen von Unterstellten die bedingungslose Ausführung bestimmter Vorgänge


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    jemand mit Macht verlangt, dass jemand etwas sofort und ohne Widerrede tut
  2. rechtlich:
    Festlegen, Erteilen von Regeln
 

Beförderung

  • gesellschaftlich:
    die Versetzung in eine höhere Position


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    Bewegen von Personen oder Waren
  2. staatlich:
    eine Person wird für eine Tätigkeit mit Befugnissen im Staatsdienst bestimmt (Beamter)
 

Begrüßungsgeld

  • staatlich (BRD):
    von 1970 bis Dezember 1989 erhielten DDR-Bürger und Bürger der VR Polen mit erwiesener deutscher Abstammung bei Einreise in die BRD, bis zu zweimal jährlich einen Geldbetrag


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    einmalige finanzielle Leistung einiger Kommunen für Lernende bei Verlegung ihres Hauptwohnsitzes an den Standort der Schule
  2. allgemein:
    einmalige finanzielle Leistung einiger Kommunen für Neugeborene
 

Behandlung

  • gesellschaftlich:
    Umgangsformen zwischen Menschen oder Gruppen untereinander
    (z.B.: entwürdigend, erniedrigend, fair, gerecht)


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    an einer Situation, einem Thema oder Gegenstand arbeiten
  2. medizinisch:
    ärztliche Betreuung oder Anwendung eines Heilverfahrens
 

Behinderteneinrichtung

  • gesellschaftlich:
    Begegnungs-, Beratungs- oder Wohnstätten für körperlich oder seelisch eingeschränkte Menschen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Institutionen, die der medizinischen Versorgung dienen
 

Behörde

  • staatlich:
    Einrichtung für die Erfüllung gesetzlicher Erfordernisse


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    Position oder Rang einer Person mit rechtlichen Befugnissen
 

Beistandspakt

  • militärisch:
    staatenübergreifendes Bündnis zur militärischen Zusammenarbeit


... beschreibt nicht:

  1. militärisch (DDR):
    Waffenbrüderschaft 80, ein Manöver sozialistischen Staaten in der DDR
 

Beitritt

  • rechtlich:
    der Vorgang, freiwillig Teil einer Organisation oder Gemeinschaft zu werden


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    jemand ist freiwillig Teil einer Organisation oder Gemeinschaft
  2. rechtlich:
    rechtsverbindlich, zu beantragende Willenserklärung
 

Bekämpfung

  • allgemein:
    aggressive, aktive, feindselige Handlung gegen eine Bedrohung oder einen kritischen Zustand
    (z.B.: Gegner, Waldbrände, Insekten, Krankheiten, soziale Zustände)


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    etwas unwiederbringlich zerstören
 

Belegschaftsaktie

  • wirtschaftlich:
    Urkunde über einen anteiligen, finanziellen Wert an einem Unternehmen, wird nur an die Mitarbeiter ausgegeben


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    öffentlich gehandelte Urkunde über einen anteiligen, finanziellen Wert an einem Unternehmen
 

Belletristik

  • allgemein:
    Oberbegriff unterhaltender Werke in Buchform
    (z.B.: Romane, Erzählungen)


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Wissen vermittelnde Werke in Buchform
  2. allgemein:
    Schreib- und Redeweise in Versen oder außerhalb üblicher Regeln der Dichtkunst
  3. allgemein:
    schriftliche Darstellung persönlicher Erlebnisse handelnder Figuren
 

Bericht

  • allgemein:
    der Wahrheit entsprechende Schilderung eines abgeschlossenen Sachverhaltes


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    persönliche Aussage zu einem Sachverhalt
  2. allgemein:
    fristgemäße Auskunftserteilung über eine Tätigkeit
 

Berichterstatter

  • allgemein:
    jemand, der nicht hauptberuflich einen Sachverhalt schildert


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    jemand der Informationen sammelt und in Medien veröffentlicht
 

Berlin-Abkommen

  • rechtlich:
    03.09.1971 - 03.10.1990, Vertragswerk der Siegermächte über den Rechtsstatus des geteilten Berlins
 

Berlinförderungsgesetz = BerlinFG

  • rechtlich:
    Bundesgesetz über besondere Förderungen und Vergünstigungen des Landes Berlin
  • allgemein (BRD):
    1950-1951 Gesetz zur Förderung der Wirtschaft von Groß-Berlin (West)
    1951-1964 Gesetz zur Förderung der Wirtschaft von Berlin (West)
    1964-1970 Berlinhilfegesetz


... beschreibt nicht:

  1. staatlich (BRD):
    amtliche Bezeichnung für den gesetzlichen Zuschuss zum Lohn / Gehalt (Berlinzulage)
 

Berlinzulage

  • staatlich (BRD):
    amtliche Bezeichnung für den Zuschuss zum Lohn / Gehalt, der mit dem Berlinförderungsgesetz festgelegt ist


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Bundesgesetz über besondere Förderungen des Landes Berlin
 

Berufsfachschule

  • gesellschaftlich:
    Vollzeitbildungseinrichtung als Vorbereitung auf eine Berufsausbildung, oder für einen Berufsausbildungsabschluss ohne gleichzeitige praktische Ausbildung


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Teilzeitbildungseinrichtung für die nicht praktische Berufsausbildung
 

Berufsschule

  • gesellschaftlich:
    Teilzeitbildungseinrichtung für die nicht praktische Berufsausbildung mit Abschluss


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Vollzeitbildungseinrichtung als Vorbereitung oder für einen Berufsausbildungsabschluss ohne gleichzeitige praktische Ausbildung
 

Besatzungsgebiet

  • rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer alleinigen ausländischen Macht in einem Land
  • rechtlich:
    Gesamtheit der Verwaltungsbereiche bei mehreren ausländischen Mächten in einem Land


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer ausländischen Macht, bei mehreren Mächten in einem Land
 

Besatzungspolitik

  • rechtlich:
    eine ausländische Macht in einem Land bestimmt die Rahmenbedingungen für die Gesellschaft
 

Besatzungsrecht

  • rechtlich:
    eine ausländische Macht in einem Land, darf auf der Grundlage des Völkerrechts Gesetze erlassen
 

Besatzungsregime

  • politisch:
    Personen und Formen der Herrschaft einer ausländischen Macht in einem Land
 

Besatzungssektor

  • rechtlich:
    ein einzelner von vier Verwaltungsbereichen der alliierten Siegermächte in den geteilten Städten Berlin und Wien


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Verwaltungsbereich ausländischer Mächte, in einem Land
 

Besatzungsstatus

  • rechtlich:
    nach Gründung der BRD 1949 und Bildung einer Regierung, haben die drei Westalliierten weiterhin hoheitliche Rechte
 

Besatzungsstatut

  • rechtlich:
    nach Gründung der BRD 1949 und Bildung einer Regierung, haben die drei Westalliierten weiterhin hoheitliche Rechte
 

Besatzungstruppe

  • militärisch:
    Streitkräfte einer ausländischen Macht in einem besetzten Land
 

Besatzungszone

  • rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer ausländischen Macht, bei mehreren ausländischen Mächten in einem Land


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Verwaltungsbereich ausländischer Mächte in einer Stadt
  2. rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer alleinigen ausländischen Macht in einem Land
  3. rechtlich:
    Gesamtheit der Verwaltungsbereiche bei mehreren ausländischen Mächten in einem Land
 

Beschreibung

  • allgemein:
    beliebig wiederholbare Schilderung, wie ein bestimmtes Ziel erreicht werden kann
  • allgemein:
    Schilderung eines augenblicklichen Eindrucks für nicht anwesende Personen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    versuchte Schilderung mit Tatsachen und Vermutungen
 

Beschwerde

  • allgemein:
    Ausdruck einer Unzufriedenheit


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Willenserklärung gegen nachteilige Entscheidungen
  2. rechtlich:
    Ablehnung eines Verwaltungsaktes
  3. rechtlich:
    Unmutserklärung an eine Institution
  4. rechtlich:
    Unzufriedenheit mit einer Ware oder Dienstleistung
 

Beschwerdeausschuß

  • staatlich:
    Gruppe gewählter Volksvertreter, bearbeitet eingereichter Beanstandungen der Bürger


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Fachpersonal, entscheidet über die Beanstandungen von Kunden
 

Bestand

  • wirtschaftlich:
    Vorrat oder Anzahl an Einzelobjekten, um einen laufenden Prozesses zu garantieren


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    etwas ist unvergänglich, unveränderlich, andauernd
  2. allgemein:
    vorhandene Stückzahl von etwas oder sehr viel davon
 

Bestandsaufnahme

  • allgemein:
    jemand verschafft sich Überblick über eine Situation, um Sofortmaßnahmen einzuleiten


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    nach Merkmalen gezählt und schriftlich erfasste Einzelobjekte, Maßnahmen zur Auflistung, oder die fertige Liste aller Vermögenswerte eines Unternehmens am Jahresende
 

Bestarbeiter

  • staatlich (DDR):
    Auszeichnung eines Werktätigen für hervorragende Arbeitsleistungen
 

Bestattung

  • gesellschaftlich:
    nach dem Ableben werden die sterblichen Überreste einer letzten Ruhestätte zugeführt
 

Besuchsregelung

  • rechtlich (DDR):
    ab 1964 durften DDR-Rentner für vier Wochen im Jahr in die Bundesrepublik reisen


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Festlegung über den Umgang getrenntlebender Eltern mit ihren Kindern
  2. rechtlich (DDR):
    Verfahrensweg für eine dauerhafte Ausreise
 

Betrieb

  • technisch:
    die Einrichtung in der planmäßig etwas hergestellt, oder eine Dienstleistung angeboten wird


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    viel Bewegung, Unruhe
  2. rechtlich:
    die Rechtsform, unter der diese Einrichtung geführt wird
 

Beton

  • technisch:
    bis zum Aushärten bedingt formbares Baumaterial aus Kies, Sand, Wasser und Zement
 

Betrieb mit staatlicher Beteiligung

  • wirtschaftlich (DDR):
    Oberbegriff für private, mittelständische Betriebe unter staatlicher Aufsicht


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    unter staatlicher Aufsicht vereinigte, private Handwerker und Gewerbetreibende
 

Betriebliche Sozialpolitik

  • wirtschaftlich:
    Arbeitgeber gewähren ihren Mitarbeitern über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus, zusätzliche Leistungen oder Vergünstigungen


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Regelwerk über Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  2. rechtlich:
    Bezahlung der Mitarbeiter
 

Betriebsakademie

  • gesellschaftlich (DDR):
    an Großbetriebe oder staatliche Institutionen angeschlossene Bildungseinrichtung für Mitarbeiter


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Berufsausbildungseinrichtungen
 

Betriebschronik

  • allgemein:
    anschaulich dargestellte Entwicklung einer Produktions- oder Dienstleistungseinrichtung, in zeitlich genauer Reihenfolge


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Informationen für Mitarbeiter als Aushang oder Zeitung
 

Betriebsdelegiertenkonferenz

  • gesellschaftlich (DDR):
    Vertreter aller Abteilungen oder Bereiche einer Produktionsstätte versammeln sich


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (BRD):
    Zusammenkunft von Arbeitnehmern und ihrer gewählten Vertreter in Unternehmen
 

Betriebsdelegierter

  • gesellschaftlich (DDR):
    jemand, der im Auftrag seiner Produktionsstätte an bspw. Aus- und Weiterbildung, Studium, sonstige außerbetriebliche Veranstaltungen teil nimmt
 

Betriebsdirektion

  • wirtschaftlich (BRD):
    ranghöchste Entscheidungsträger staatlicher Unternehmen der Produktion oder Dienstleistung


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich (DDR):
    ranghöchste Entscheidungsträge volkseigener Produktions- und Dienstleistungsstätten
 

Betriebsferienlager

  • gesellschaftlich (DDR):
    von Betrieben / Kombinaten unterhaltene Ferienanlagen für Kinder der Mitarbeiter
 

Betriebsfestspiele

  • gesellschaftlich (DDR):
    jährliche Leistungsschauen, Rechenschaftslegungen und Erfahrungsaustausche volkseigenen Betriebe (VEB) mit kulturellem Rahmen
 

Betriebsfinanzplan

  • wirtschaftlich:
    nach Zweck und Bedarf vorausschauend festgelegte Geldbeträge in einem Unternehmens
 

Betriebsgewerkschaftsleitung = BGL

  • gesellschaftlich (DDR):
    in den volkseigenen Betrieben gewählte Führungsgruppe aus Gewerkschaftsfunktionären (FDGB)


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (BRD):
    gewählte Arbeitnehmervertretung in Unternehmen
 

Betriebsgewerkschaftsorganisation

  • gesellschaftlich (DDR):
    alle Gewerkschaftsmitglieder in einem volkseigenen Betrieb als gemeinsam handelnde Gruppe
 

Betriebskollektiv

  • allgemein (DDR):
    alle Werktätige, die in einer volkseigenen Produktions- oder Dienstleistungsstätte tätig sind
 

Betriebskollektivvertrag

  • gesellschaftlich (DDR):
    Jahresvertrag zwischen Betriebs- und Gewerkschaftsleitung als Grundlage zur Planerfüllung und Gestaltung der Arbeits- und Lebensbedingungen
 

Betriebskosten

  • wirtschaftlich:
    die Summe der finanziellen Ausgaben für die Aufrechterhaltung einer bestimmten Qualität oder Norm


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    finanzielle Ausgaben für das Betreiben von Maschinen und die Nutzung von Wärme und Strom
 

Betriebsleitung

  • wirtschaftlich (DDR):
    ranghöchste Entscheidungsträger volkseigener Produktions- und Dienstleistungsstätten


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    die Art der Leitungstätigkeit
  2. wirtschaftlich (BRD):
    ranghöchste Entscheidungsträger staatlicher Unternehmen
 

Betriebsparteiorganisation = BPO

  • gesellschaftlich (DDR):
    alle Parteimitglieder (SED) in einem volkseigenen Betrieb als gemeinsam handelnde Gruppe
 

Betriebsrat

  • gesellschaftlich (BRD):
    alle vier Jahre gewählte Arbeitnehmervertretung in Unternehmen


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (DDR):
    in volkseigenen Betrieben tätige Funktionärsgruppe der Gewerkschaft (FDGB)
 

Betriebsvergleich

  • wirtschaftlich:
    Gegenüberstellung von wirtschaftlichen Kennziffern in einem Betrieb oder im Vergleich zu anderen Betrieben als Handlungsgrundlage
 

Betriebsversammlung

  • gesellschaftlich (BRD):
    Zusammenkunft von Arbeitnehmern und ihrer gewählten Arbeitnehmervertretung in Unternehmen


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (DDR):
    Vertreter aller Abteilungen einer Produktionsstätte versammeln sich
 

Betriebswasser

  • technisch:
    für gewerbliche Prozesse bestimmtes Wasser geringerer Qualität


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    aufbereitetes Wasser für den menschlichen Bedarf
  2. technisch:
    nach Gebrauch verunreinigtes Wasser
 

Beugehaft

  • juristisch/allgemein:
    Zwangsmittel zur Durchsetzung staatlicher Belange


... beschreibt nicht:

  1. ordnungsrechtlich:
    Zwangsmittel zur Eintreibung offener Geldbußen in Ordnungswidrigkeitsverfahren
  2. strafrechtlich:
    Zwangsmittel zur Durchsetzung der Aussagepflicht eines Zeugen in Strafverfahren
 

Beutekunst

  • allgemein/kulturell:
    kriegsbedingt angeeignete Kulturgüter und wissenschaftliche Werke


... beschreibt nicht:

  1. juristisch:
    ausschließlich durch das NS-Regime von Privatpersonen geraubte Kulturgüter
 

Bewegung

  • politisch:
    nicht fest / parteimäßig organisierte große Gruppe von Menschen mit politischen Veränderungsabsichten


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Zustand jenseits der Ruhe
  2. physikalisch:
    nicht konstante Orts-Zeitkurve eines Objekts
  3. psychisch:
    aus der Ruhe gebrachter Gemütszustand
  4. sportlich:
    Betätigung zur Gesundheitsförderung
 

Bewegungsapparat

  • wissenschaftlich:
    alle Körperteile eines Lebewesens, die eine Orts- oder Lageveränderung ermöglichen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Hilfsmittel, die eine Orts- oder Lageveränderung ermöglichen, unterstützen
 

Bezirksdelegiertenkonferenz

  • gesellschaftlich (DDR):
    Versammlung von Vertretern der Gewerkschaft, der Jugendorganisation oder der Partei eines Landbezirkes


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Versammlung von Vertretern aus Vereinen eines Landbezirkes
  2. gesellschaftlich (BRD):
    (BDK) beschlussfassendes Gremium der Bezirksschülervertretung (BSV) eines Gebiets
  3. politisch (DDR):
    Versammlung von Vertretern aus den Organisationen eines Landkreis
 

Bezirksgeleitete Industrie

  • wirtschaftlich (DDR):
    Betriebe zur Be- /Verarbeitung von Agrarprodukten und Konsumgütern außerhalb der Nahrungs- und Genußmittelerzeugung auf Bezirksebene
 

Bezirksleitung

  • gesellschaftlich (DDR):
    höchste Anleitungsebene einer Organisation, Partei, Verwaltung in einem Landbezirk


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (DDR):
    höchste Anleitungsebene von Organisationen in einem Landkreis (Kreisleitung)
 

Bezirksneuererzentrum

  • organisatorisch (DDR):
    zentraler Anlaufpunkt zur Vorstellung von Projekten zur Verbesserung der Arbeits-/ Produktionsbedingungen
 

Bezirksparteiorganisation

  • politisch:
    Zusammenfassung aller Gruppen einer Partei in einem Landbezirk


... beschreibt nicht:

  1. politisch:
    Zusammenfassung aller Gruppen einer Partei in einem Landkreis
 

Bezirksparteitag

  • politisch:
    Mitgliederversammlung mit richtungsweisenden Beschlüssen eines abgegrenzten Gebiets / einer Verwaltungsgliederung
 

Bezirksspartakiade

  • sportlich (DDR):
    Sportwettkampf der größten Gebietseinheit
 

Biennale

  • kulturell:
    alle zwei Jahre stattfindende Ausstellungen, Festivals oder Schauen, besonders im Kunst- und Filmbereich
 

Bilanz

  • wirtschaftlich:
    Vergleich der Einnahmen und Ausgaben oder An- und Verkäufe im Warenaustausch in Unternehmen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    abschließender Überblick oder Auskunftserteilung über etwas
  2. wirtschaftlich:
    Vergleich der An- und Verkäufen von Waren
  3. wirtschaftlich:
    Vergleich der Einnahmen und Ausgaben nach einem Kalenderjahr
 

Bildschirmtext = BTX

  • technisch:
    veraltetes System, um Text und Grafik über ein Modem auf seinem Rechner sichtbar zu machen
  • technisch:
    von Fernsehsendern angebotene Zusatzinformationen, die man abrufen und auf dem Bildschirm lesen kann


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    mit einem Schreibprogramm erstellter Text
  2. allgemein:
    eingescannter Text
  3. allgemein:
    Internetseiten mit Text
 

Bildungsplan

  • staatlich:
    Vertreter aus Regierung und Wirtschaft legen Lernziele für das Bildungssystem fest


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Festlegung über alle Lerninhalte, -ziele und Methoden für ein Unterrichtsfach
 

Bildungspolitik

  • staatlich:
    Regierungsmitglieder regeln mit Gesetzen den Bereich der Bildung


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    Regierungsmitglieder regeln die Fachrichtung Forschung
 

Biochemie

  • wissenschaftlich:
    die Lehre über das Wirken von Mikroorganismen auf nicht lebende Stoffe, und das Wirken von nicht lebenden Stoffen auf und in Lebewesen
 

Biologie

  • wissenschaftlich:
    die Lehre über die Vorgänge in lebenden Organismen, in Tieren und Pflanzen
 

Biophysik

  • wissenschaftlich:
    die Lehre über die elektrischen, mechanischen und optischen Eigenschaften lebender Organismen
 

Bitterfelder Konferenz

  • kulturell (DDR):
    Tagung zur Zusammenführung von Kunst / Künstlern und Alltagsleben / Werktätiger
 

Blockfreier Staat

  • militärisch:
    Staat außerhalb eines Militärbündnisses und neutraler Politik im Kalten Krieg


... beschreibt nicht:

  1. militärisch/politisch:
    Organisation neutraler Staaten außerhalb eines Militärbündnisses im Kalten Krieg
 

Blockpartei

  • politisch (DDR):
    Partei des Demokratischen Blocks, eingebunden in der Nationalen Front der DDR, unter Führung der SED und ohne Machtbefugnisse
 

BMSR-Technik

  • industriell:
    Betriebsmess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
    Voraussetzung für die Automatisierung industrieller Anlagen durch Zusammenfassung von flexibel einsetzbaren Bau- und Funktionselementen auf elektronischer Grundlage
 

Bodenkontamination

  • allgemein:
    Verschmutzung oder Vergiftung des Erdreichs mit negativen Folgen für die Umwelt, Gesundheit und Nutzung
 

Bodenpreis

  • wirtschaftlich:
    Geldbetrag für den Kauf von unbebautem Land
 

Bodenrichtwert

  • wirtschaftlich:
    Geldbetrag für den Kauf von unbebautem Land
 

Bodenspekulation

  • wirtschaftlich:
    Grundstückserwerb zum späteren, durch Wertsteigerung, gewinnbringenden Verkauf
 

Bodenwert

  • wirtschaftlich:
    Geldbetrag für den Kauf von unbebautem Land
 

Börse

  • wirtschaftlich:
    Gebäude und Handelsplatz von Wertpapieren, Zahlungsmitteln in fremder Währung, Rohstoffe und Energie


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Geldbeutel, Geldtasche o. Ä.
  2. allgemein:
    Oberbegriff für den Handel mit Geldwerten
  3. allgemein:
    Sammelbegriff für den Handel mit Wertpapieren oder Orte für den Handel mit Geld
 

Boulevardtheater

  • allgemein:
    kleinstädtische Spielstätte und Bühnenspiel, das vom Leben erzählt und meist lustig darstellt wird


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    regional bedeutende Spielstätten mit Aufführungen über das alltägliche Leben
  2. gesellschaftlich:
    Spielstätte, in der Künstler etwas oder jemand auf geistreiche, witzige Art kommentieren
  3. gesellschaftlich:
    Spielstätte und Bühnenspiel von Lohnabhängigen für Lohnabhängige
 

Brauchwasser

  • technisch:
    für gewerbliche Prozesse bestimmtes Wasser geringerer Qualität


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    aufbereitetes Wasser für den menschlichen Bedarf
  2. technisch:
    nach Gebrauch verunreinigtes Wasser
 

Braunkohlekraftwerk

  • technisch:
    Gebäudekomplex, in dem mit der Verbrennung von Braunkohle Strom oder Wärme erzeugt wird


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    Gebäudekomplex, in dem mit der Verbrennung von Steinkohle Strom oder Wärme erzeugt wird
 

Brigade

  • wirtschaftlich (DDR):
    kleinste organisatorische Einheit Werktätiger eines sozialistischen Betriebs


... beschreibt nicht:

  1. militärisch:
    kleinster, aus mehreren Truppengattungen zusammengesetzter, militärischer Großverband
 

Brigade der sozialistischen Arbeit

  • staatlich (DDR bis 1962):
    staatliche Auszeichnung, Ehrentitel (in Form einer Medaille)


... beschreibt nicht:

  1. staatlich (DDR ab 1962):
    Kollektiv der sozialistischen Arbeit
 

Brigadetagebuch

  • betrieblich (DDR):
    Dokumentation der Entwicklungen des kleinsten Arbeitskollektivs eines sozialistischen Betriebs
 

Brigadevertrag

  • betrieblich (DDR):
    Vereinbarung zwischen Arbeitskollektiv und Betriebsgewerkschaftsleitung (BGL) / Betriebsleitung (BL) in einem Volkseigenem Betrieb (VEB)
 

Brigadier

  • wirtschaftlich (DDR):
    verantwortlicher Leiter der kleinsten Einheit Werktätiger eines sozialistischen Betriebs


... beschreibt nicht:

  1. militärisch:
    Dienstgrad, Rang
 

Bundesausbildungsförderungsgesetz = BAföG

  • rechtlich:
    Bundesgesetz über die Förderung der Ausbildung und finanziellen Unterstützung für Schüler, Studenten zur Chancengleichheit im Bildungswesen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    die sich aus der Regelung ergebene Geldleistung, jemand bekommt "BAföG"
 

Bundeshaushalt

  • staatlich:
    laufende oder künftig geplante, finanzielle Einnahmen und Ausgaben der BRD


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    finanzielle Einnahmen und Ausgaben eines Bundeslandes, zwischen Bund und Ländern, oder einem Land außerhalb der BRD
 

Buchpreis

  • gesellschaftlich:
    öffentliche Wertschätzung für einen Schriftsteller und sein Werk, oder sein Lebenswerk


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    das Buch als Sachwert für eine Wertschätzung
  2. wirtschaftlich:
    das Entgelt für den Kauf eines Buches
 
« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
Info
Seitenanfang
Seite
Menü
Info

Impressum

Unsere Webseite wird vertreten durch:

Achim Arzt / Lidos Berlin
Identifikationsnummer: 57001832463

Rüdigerstrasse 26
10365 Berlin

 
E-Mail: mlz @ j-ws.de

Nutzungsbedingungen

Unsere Webseite ist keine Publikation einer offiziellen Stelle; sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, oder auf richtige Darstellungsweise.

Die Bereitstellung kostenfreier Angebote ist eine rein freiwillige Leistung von uns; es besteht kein Rechtsanspruch auf Beibehaltung eines Angebotes.

Datenschutz

Sie können unsere Webseiten grundsätzlich besuchen, ohne uns mitzuteilen, wer Sie sind.

Wir erfahren nur den Namen Ihres Internet Service Providers, die Webseite, von der aus Sie uns besuchen, und die Webseiten, die Sie bei uns besuchen. Sie bleiben  hierbei anonym.