ZGA FAQ Deskriptoren B

Jede Deskription im ZGA beschreibt alle erkennenden Merkmale eines Artikels überhaupt. Deskriptoren geben Hinweise darauf, worum es in einem Artikel geht.

Bäcker

  • wirtschaftlich:
    Handwerks- und Ausbildungsberuf in der Herstellung von Lebensmitteln aus Teig, die überwiegend aus Getreideerzeugnissen bestehen
 

Backstein

  • technisch:
    (umgangssprachlich für Mauerziegel, Ziegelstein) geformtes Bauelement aus Mineralien, welches durch Hitzeeinwirkung gehärtet wird


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Auflagefläche aus Mineralien, auf der Lebensmittel erhitzt werden
  2. technisch:
    Baumaterial aus Mineralien, die ohne Hitzeeinwirkung aushärten
 

Backwaren

  • allgemein:
    alle Lebensmittel aus Teig, die überwiegend aus Getreideerzeugnissen bestehen und durch Erhitzen hergestellt werden


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Nudelerzeugnisse
 

Backwarenindustrie

  • wirtschaftlich:
    Sammelbegriff für Lebensmittelhersteller, die maschinell und in großen Mengen Teigwaren aus überwiegend Getreideerzeugnissen herstellen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Hersteller von Nudelerzeugnissen
 

Bankrott

  • rechtlich:
    vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführte Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen oder Unternehmen als Straftatbestand


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Zahlungsunfähigkeit mit oder ohne Restschuldbefreiung
  2. rechtlich:
    Zahlungsunfähigkeit von Staaten
 

Banner

  • allgemein:
    bedrucktes Tuch meist an einem Mast als Symbol einer Gemeinschaft
    (z.B.: Verein, Religion, Militär, Land)


... beschreibt nicht:

  1. organisatorisch:
    Hilfsmittel zur Informations- und Signalübertragung
  2. umgangssprachlich:
    alkoholisierter Atem
 

Banner der Arbeit

  • staatlich (DDR):
    hohe Auszeichnung für hervorragende Leistungen in der Volkswirtschaft an Einzelpersonen, Arbeitskollektive, Betriebe, Kombinate
 

Bau- und Montagekombinat = BMK

  • wirtschaftlich (DDR):
    konzernartiger Wirtschaftsverbund für die Planung, Materialbereitstellung und Bauausführung mit Spezialisierung für Großprojekte in der Wirtschaft


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich (DDR):
    Wirtschaftsverbund von Betrieben für den Wohnungsbau
 

Bäuerliche Handelsgenossenschaft = BHG

  • wirtschaftlich (DDR):
    Vereinigung von Versorgungseinrichtungen mit Finanzdienstleistungen und Warenangebot für Kleinhandwerk und Gartenbau


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Berlinhilfegesetz (BHG)
  2. wirtschaftlich (DDR):
    Verkaufseinrichtungen für Dienstleistungen und/ oder Dingen des täglichen Bedarf
 

Bauerntheater

  • gesellschaftlich:
    Spielstätte und Bühnenspiel, welche das Landleben meist lustig darstellen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    regional bedeutende Spielstätten und deren Bühnenspiel über das alltägliche Leben
  2. gesellschaftlich:
    kleine städtische Spielstätten und deren Bühnenspiel
  3. gesellschaftlich:
    Spielstätte und Bühnenspiel von Lohnabhängigen für Lohnabhängige
 

Baukombinat

  • wirtschaftlich (DDR):
    Sammelbegriff für Einheiten zusammenarbeitender Betriebe mit ähnlichen Eigenschaften, aber unterschiedlicher Aufgaben im Bauwesen


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich (DDR):
    Wirtschaftsverbund für den Bau von Produktionsstätten oder Wohnungen
 

Baukosten

  • wirtschaftlich:
    die Summe der finanziellen Ausgaben für ein Gebäude oder eine Konstruktion von der Planung bis zur Fertigstellung


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    finanzielle Ausgaben für Reparaturen an Gebäuden oder Konstruktionen
 

Bauleitplanung

  • rechtlich:
    auf Grundlage des Baugesetzbuches (BauGB) festgelegte Nutzungsregel für Bauflächen eines Gemeinde- oder Stadtgebietes


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    gedankliche Entwicklung eines Gebäudes oder einer Konstruktion
  2. technisch:
    fachliche Betreuung, Begleitung eines Bauvorhabens
 

Bauplan

  • technisch:
    die technische Zeichnung als Vorlage für die Errichtung eines Gebäudes oder einer Konstruktion


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    das Vorhaben, ein Gebäude oder einer Konstruktion zu errichten
 

Bauplanung

  • technisch:
    gedankliche Entwicklung eines Gebäudes oder einer Konstruktion, endet in einer technischen Zeichnung


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Nutzungsregeln für Bauflächen festlegen
  2. technisch:
    fachliche Betreuung, Begleitung eines Bauvorhabens
 

Bauprojektierung

  • technisch:
    theoretische Vorbereitung und praktische Ausführung eines Bauvorhabens unter Einbeziehung aller bestimmenden Faktoren


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    Nutzungsregeln für Bauflächen festlegen
  2. technisch:
    gedankliche Entwicklung eines Gebäudes oder einer Konstruktion
 

Baustoff

  • technisch:
    Material, aus denen Gebäude oder Konstruktionen hergestellt werden
 

Baustoffindustrie

  • wirtschaftlich:
    Oberbegriff für Unternehmen für die Herstellung und Lieferung von Material, aus denen Gebäude oder Konstruktionen gefertigt werden
 

Baustoffpreis

  • wirtschaftlich:
    Entgelt ohne Mehrwertsteuer für Material, aus denen Gebäude oder Konstruktionen gefertigt werden
 

Beamter

  • staatlich:
    ernannte Personen mit rechtlichen Befugnissen für die Anwendung, Erhaltung, Durchsetzung staatlicher Interessen


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    jmd., der beruflich überwiegend geistige Arbeit verrichtet (Angestellter)
 

Beanstandung

  • rechtlich:
    Ausdruck der Unzufriedenheit mit einer Ware oder Dienstleistung


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Hilfsmittel zur Abwehr einer rechtsverbindlichen Maßnahme
 

Bedrohungslüge

  • politisch:
    absichtliche Darstellung einer nicht vorhandenen Gefahr


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    absichtliche Verbreitung falscher oder irreführender Informationen
 

Befehl

  • militärisch:
    Dienstvorgesetzte verlangen von Unterstellten die bedingungslose Ausführung bestimmter Vorgänge


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    jemand mit Macht verlangt, dass jemand etwas sofort und ohne Widerrede tut
  2. rechtlich:
    Festlegen, Erteilen von Regeln
 

Beförderung

  • gesellschaftlich:
    die Versetzung in eine höhere Position


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    Bewegen von Personen oder Waren
  2. staatlich:
    eine Person wird für eine Tätigkeit mit Befugnissen im Staatsdienst bestimmt (Beamter)
 

Begrüßungsgeld

  • staatlich (BRD):
    von 1970 bis Dezember 1989 erhielten DDR-Bürger und Bürger der VR Polen mit erwiesener deutscher Abstammung bei Einreise in die BRD, bis zu zweimal jährlich einen Geldbetrag


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    einmalige finanzielle Leistung einiger Kommunen für Lernende bei Verlegung ihres Hauptwohnsitzes an den Standort der Schule
  2. allgemein:
    einmalige finanzielle Leistung einiger Kommunen für Neugeborene
 

Behandlung

  • gesellschaftlich:
    Umgangsformen zwischen Menschen oder Gruppen untereinander
    (z.B.: entwürdigend, erniedrigend, fair, gerecht)


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    an einer Situation, einem Thema oder Gegenstand arbeiten
  2. medizinisch:
    ärztliche Betreuung oder Anwendung eines Heilverfahrens
 

Behinderteneinrichtung

  • gesellschaftlich:
    Begegnungs-, Beratungs- oder Wohnstätten für körperlich oder seelisch eingeschränkte Menschen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Institutionen, die der medizinischen Versorgung dienen
 

Behörde

  • staatlich:
    Einrichtung für die Erfüllung gesetzlicher Erfordernisse


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    Position oder Rang einer Person mit rechtlichen Befugnissen
 

Beistandspakt

  • militärisch:
    staatenübergreifendes Bündnis zur militärischen Zusammenarbeit


... beschreibt nicht:

  1. militärisch (DDR):
    Waffenbrüderschaft 80, ein Manöver sozialistischen Staaten in der DDR
 

Beitritt

  • rechtlich:
    der Vorgang, freiwillig Teil einer Organisation oder Gemeinschaft zu werden


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    jemand ist freiwillig Teil einer Organisation oder Gemeinschaft
  2. rechtlich:
    rechtsverbindlich, zu beantragende Willenserklärung
 

Bekämpfung

  • allgemein:
    aggressive, aktive, feindselige Handlung gegen eine Bedrohung oder einen kritischen Zustand
    (z.B.: Gegner, Waldbrände, Insekten, Krankheiten, soziale Zustände)


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    etwas unwiederbringlich zerstören
 

Belegschaftsaktie

  • wirtschaftlich:
    Urkunde über einen anteiligen, finanziellen Wert an einem Unternehmen, wird nur an die Mitarbeiter ausgegeben


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    öffentlich gehandelte Urkunde über einen anteiligen, finanziellen Wert an einem Unternehmen
 

Belletristik

  • allgemein:
    Oberbegriff unterhaltender Werke in Buchform
    (z.B.: Romane, Erzählungen)


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Wissen vermittelnde Werke in Buchform
  2. allgemein:
    Schreib- und Redeweise in Versen oder außerhalb üblicher Regeln der Dichtkunst
  3. allgemein:
    schriftliche Darstellung persönlicher Erlebnisse handelnder Figuren
 

Bericht

  • allgemein:
    der Wahrheit entsprechende Schilderung eines abgeschlossenen Sachverhaltes


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    persönliche Aussage zu einem Sachverhalt
  2. allgemein:
    fristgemäße Auskunftserteilung über eine Tätigkeit
 

Berichterstatter

  • allgemein:
    jemand, der nicht hauptberuflich einen Sachverhalt schildert


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    jemand der Informationen sammelt und in Medien veröffentlicht
 

Berlin-Abkommen

  • rechtlich:
    03.09.1971 - 03.10.1990, Vertragswerk der Siegermächte über den Rechtsstatus des geteilten Berlins
 

Berlinförderungsgesetz = BerlinFG

  • rechtlich:
    Bundesgesetz über besondere Förderungen und Vergünstigungen des Landes Berlin
  • allgemein (BRD):
    1950-1951 Gesetz zur Förderung der Wirtschaft von Groß-Berlin (West)
    1951-1964 Gesetz zur Förderung der Wirtschaft von Berlin (West)
    1964-1970 Berlinhilfegesetz


... beschreibt nicht:

  1. staatlich (BRD):
    amtliche Bezeichnung für den gesetzlichen Zuschuss zum Lohn / Gehalt (Berlinzulage)
 

Berlinzulage

  • staatlich (BRD):
    amtliche Bezeichnung für den Zuschuss zum Lohn / Gehalt, der mit dem Berlinförderungsgesetz festgelegt ist


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Bundesgesetz über besondere Förderungen des Landes Berlin
 

Berufsfachschule

  • gesellschaftlich:
    Vollzeitbildungseinrichtung als Vorbereitung auf eine Berufsausbildung, oder für einen Berufsausbildungsabschluss ohne gleichzeitige praktische Ausbildung


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Teilzeitbildungseinrichtung für die nicht praktische Berufsausbildung
 

Berufsschule

  • gesellschaftlich:
    Teilzeitbildungseinrichtung für die nicht praktische Berufsausbildung mit Abschluss


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Vollzeitbildungseinrichtung als Vorbereitung oder für einen Berufsausbildungsabschluss ohne gleichzeitige praktische Ausbildung
 

Besatzungsgebiet

  • rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer alleinigen ausländischen Macht in einem Land
  • rechtlich:
    Gesamtheit der Verwaltungsbereiche bei mehreren ausländischen Mächten in einem Land


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer ausländischen Macht, bei mehreren Mächten in einem Land
 

Besatzungspolitik

  • rechtlich:
    eine ausländische Macht in einem Land bestimmt die Rahmenbedingungen für die Gesellschaft
 

Besatzungsrecht

  • rechtlich:
    eine ausländische Macht in einem Land, darf auf der Grundlage des Völkerrechts Gesetze erlassen
 

Besatzungsregime

  • politisch:
    Personen und Formen der Herrschaft einer ausländischen Macht in einem Land
 

Besatzungssektor

  • rechtlich:
    ein einzelner von vier Verwaltungsbereichen der alliierten Siegermächte in den geteilten Städten Berlin und Wien


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Verwaltungsbereich ausländischer Mächte, in einem Land
 

Besatzungsstatus

  • rechtlich:
    nach Gründung der BRD 1949 und Bildung einer Regierung, haben die drei Westalliierten weiterhin hoheitliche Rechte
 

Besatzungsstatut

  • rechtlich:
    nach Gründung der BRD 1949 und Bildung einer Regierung, haben die drei Westalliierten weiterhin hoheitliche Rechte
 

Besatzungstruppe

  • militärisch:
    Streitkräfte einer ausländischen Macht in einem besetzten Land
 

Besatzungszone

  • rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer ausländischen Macht, bei mehreren ausländischen Mächten in einem Land


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Verwaltungsbereich ausländischer Mächte in einer Stadt
  2. rechtlich:
    Verwaltungsbereich einer alleinigen ausländischen Macht in einem Land
  3. rechtlich:
    Gesamtheit der Verwaltungsbereiche bei mehreren ausländischen Mächten in einem Land
 

Beschreibung

  • allgemein:
    beliebig wiederholbare Schilderung, wie ein bestimmtes Ziel erreicht werden kann
  • allgemein:
    Schilderung eines augenblicklichen Eindrucks für nicht anwesende Personen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    versuchte Schilderung mit Tatsachen und Vermutungen
 

Beschwerde

  • allgemein:
    Ausdruck einer Unzufriedenheit


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Willenserklärung gegen nachteilige Entscheidungen
  2. rechtlich:
    Ablehnung eines Verwaltungsaktes
  3. rechtlich:
    Unmutserklärung an eine Institution
  4. rechtlich:
    Unzufriedenheit mit einer Ware oder Dienstleistung
 

Beschwerdeausschuß

  • staatlich:
    Gruppe gewählter Volksvertreter, bearbeitet eingereichter Beanstandungen der Bürger


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Fachpersonal, entscheidet über die Beanstandungen von Kunden
 

Bestand

  • wirtschaftlich:
    Vorrat oder Anzahl an Einzelobjekten, um einen laufenden Prozesses zu garantieren


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    etwas ist unvergänglich, unveränderlich, andauernd
  2. allgemein:
    vorhandene Stückzahl von etwas oder sehr viel davon
 

Bestandsaufnahme

  • allgemein:
    jemand verschafft sich Überblick über eine Situation, um Sofortmaßnahmen einzuleiten


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    nach Merkmalen gezählt und schriftlich erfasste Einzelobjekte, Maßnahmen zur Auflistung, oder die fertige Liste aller Vermögenswerte eines Unternehmens am Jahresende
 

Bestarbeiter

  • staatlich (DDR):
    Auszeichnung eines Werktätigen für hervorragende Arbeitsleistungen
 

Bestattung

  • gesellschaftlich:
    nach dem Ableben werden die sterblichen Überreste einer letzten Ruhestätte zugeführt
 

Besuchsregelung

  • rechtlich (DDR):
    ab 1964 durften DDR-Rentner für vier Wochen im Jahr in die Bundesrepublik reisen


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Festlegung über den Umgang getrenntlebender Eltern mit ihren Kindern
  2. rechtlich (DDR):
    Verfahrensweg für eine dauerhafte Ausreise
 

Betrieb

  • technisch:
    die Einrichtung in der planmäßig etwas hergestellt, oder eine Dienstleistung angeboten wird


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    viel Bewegung, Unruhe
  2. rechtlich:
    die Rechtsform, unter der diese Einrichtung geführt wird
 

Beton

  • technisch:
    bis zum Aushärten bedingt formbares Baumaterial aus Kies, Sand, Wasser und Zement
 

Betrieb mit staatlicher Beteiligung

  • wirtschaftlich (DDR):
    Oberbegriff für private, mittelständische Betriebe unter staatlicher Aufsicht


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    unter staatlicher Aufsicht vereinigte, private Handwerker und Gewerbetreibende
 

Betriebliche Sozialpolitik

  • wirtschaftlich:
    Arbeitgeber gewähren ihren Mitarbeitern über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus, zusätzliche Leistungen oder Vergünstigungen


... beschreibt nicht:

  1. rechtlich:
    Regelwerk über Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  2. rechtlich:
    Bezahlung der Mitarbeiter
 

Betriebsakademie

  • gesellschaftlich (DDR):
    an Großbetriebe oder staatliche Institutionen angeschlossene Bildungseinrichtung für Mitarbeiter


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Berufsausbildungseinrichtungen
 

Betriebschronik

  • allgemein:
    anschaulich dargestellte Entwicklung einer Produktions- oder Dienstleistungseinrichtung, in zeitlich genauer Reihenfolge


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Informationen für Mitarbeiter als Aushang oder Zeitung
 

Betriebsdelegiertenkonferenz

  • gesellschaftlich (DDR):
    Vertreter aller Abteilungen oder Bereiche einer Produktionsstätte versammeln sich


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (BRD):
    Zusammenkunft von Arbeitnehmern und ihrer gewählten Vertreter in Unternehmen
 

Betriebsdelegierter

  • gesellschaftlich (DDR):
    jemand, der im Auftrag seiner Produktionsstätte an bspw. Aus- und Weiterbildung, Studium, sonstige außerbetriebliche Veranstaltungen teil nimmt
 

Betriebsdirektion

  • wirtschaftlich (BRD):
    ranghöchste Entscheidungsträger staatlicher Unternehmen der Produktion oder Dienstleistung


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich (DDR):
    ranghöchste Entscheidungsträge volkseigener Produktions- und Dienstleistungsstätten
 

Betriebsferienlager

  • gesellschaftlich (DDR):
    von Betrieben / Kombinaten unterhaltene Ferienanlagen für Kinder der Mitarbeiter
 

Betriebsfestspiele

  • gesellschaftlich (DDR):
    jährliche Leistungsschauen, Rechenschaftslegungen und Erfahrungsaustausche volkseigenen Betriebe (VEB) mit kulturellem Rahmen
 

Betriebsfinanzplan

  • wirtschaftlich:
    nach Zweck und Bedarf vorausschauend festgelegte Geldbeträge in einem Unternehmens
 

Betriebsgewerkschaftsleitung = BGL

  • gesellschaftlich (DDR):
    in den volkseigenen Betrieben gewählte Führungsgruppe aus Gewerkschaftsfunktionären (FDGB)


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (BRD):
    gewählte Arbeitnehmervertretung in Unternehmen
 

Betriebsgewerkschaftsorganisation

  • gesellschaftlich (DDR):
    alle Gewerkschaftsmitglieder in einem volkseigenen Betrieb als gemeinsam handelnde Gruppe
 

Betriebskollektiv

  • allgemein (DDR):
    alle Werktätige, die in einer volkseigenen Produktions- oder Dienstleistungsstätte tätig sind
 

Betriebskollektivvertrag

  • gesellschaftlich (DDR):
    Jahresvertrag zwischen Betriebs- und Gewerkschaftsleitung als Grundlage zur Planerfüllung und Gestaltung der Arbeits- und Lebensbedingungen
 

Betriebskosten

  • wirtschaftlich:
    die Summe der finanziellen Ausgaben für die Aufrechterhaltung einer bestimmten Qualität oder Norm


... beschreibt nicht:

  1. wirtschaftlich:
    finanzielle Ausgaben für das Betreiben von Maschinen und die Nutzung von Wärme und Strom
 

Betriebsleitung

  • wirtschaftlich (DDR):
    ranghöchste Entscheidungsträger volkseigener Produktions- und Dienstleistungsstätten


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    die Art der Leitungstätigkeit
  2. wirtschaftlich (BRD):
    ranghöchste Entscheidungsträger staatlicher Unternehmen
 

Betriebsparteiorganisation = BPO

  • gesellschaftlich (DDR):
    alle Parteimitglieder (SED) in einem volkseigenen Betrieb als gemeinsam handelnde Gruppe
 

Betriebsrat

  • gesellschaftlich (BRD):
    alle vier Jahre gewählte Arbeitnehmervertretung in Unternehmen


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (DDR):
    in volkseigenen Betrieben tätige Funktionärsgruppe der Gewerkschaft (FDGB)
 

Betriebsvergleich

  • wirtschaftlich:
    Gegenüberstellung von wirtschaftlichen Kennziffern in einem Betrieb oder im Vergleich zu anderen Betrieben als Handlungsgrundlage
 

Betriebsversammlung

  • gesellschaftlich (BRD):
    Zusammenkunft von Arbeitnehmern und ihrer gewählten Arbeitnehmervertretung in Unternehmen


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (DDR):
    Vertreter aller Abteilungen einer Produktionsstätte versammeln sich
 

Betriebswasser

  • technisch:
    für gewerbliche Prozesse bestimmtes Wasser geringerer Qualität


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    aufbereitetes Wasser für den menschlichen Bedarf
  2. technisch:
    nach Gebrauch verunreinigtes Wasser
 

Beugehaft

  • juristisch/allgemein:
    Zwangsmittel zur Durchsetzung staatlicher Belange


... beschreibt nicht:

  1. ordnungsrechtlich:
    Zwangsmittel zur Eintreibung offener Geldbußen in Ordnungswidrigkeitsverfahren
  2. strafrechtlich:
    Zwangsmittel zur Durchsetzung der Aussagepflicht eines Zeugen in Strafverfahren
 

Beutekunst

  • allgemein/kulturell:
    kriegsbedingt angeeignete Kulturgüter und wissenschaftliche Werke


... beschreibt nicht:

  1. juristisch:
    ausschließlich durch das NS-Regime von Privatpersonen geraubte Kulturgüter
 

Bewegung

  • politisch:
    nicht fest / parteimäßig organisierte große Gruppe von Menschen mit politischen Veränderungsabsichten


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Zustand jenseits der Ruhe
  2. physikalisch:
    nicht konstante Orts-Zeitkurve eines Objekts
  3. psychisch:
    aus der Ruhe gebrachter Gemütszustand
  4. sportlich:
    Betätigung zur Gesundheitsförderung
 

Bewegungsapparat

  • wissenschaftlich:
    alle Körperteile eines Lebewesens, die eine Orts- oder Lageveränderung ermöglichen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Hilfsmittel, die eine Orts- oder Lageveränderung ermöglichen, unterstützen
 

Bezirksdelegiertenkonferenz

  • gesellschaftlich (DDR):
    Versammlung von Vertretern der Gewerkschaft, der Jugendorganisation oder der Partei eines Landbezirkes


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich:
    Versammlung von Vertretern aus Vereinen eines Landbezirkes
  2. gesellschaftlich (BRD):
    (BDK) beschlussfassendes Gremium der Bezirksschülervertretung (BSV) eines Gebiets
  3. politisch (DDR):
    Versammlung von Vertretern aus den Organisationen eines Landkreis
 

Bezirksgeleitete Industrie

  • wirtschaftlich (DDR):
    Betriebe zur Be- /Verarbeitung von Agrarprodukten und Konsumgütern außerhalb der Nahrungs- und Genußmittelerzeugung auf Bezirksebene
 

Bezirksleitung

  • gesellschaftlich (DDR):
    höchste Anleitungsebene einer Organisation, Partei, Verwaltung in einem Landbezirk


... beschreibt nicht:

  1. gesellschaftlich (DDR):
    höchste Anleitungsebene von Organisationen in einem Landkreis (Kreisleitung)
 

Bezirksneuererzentrum

  • organisatorisch (DDR):
    zentraler Anlaufpunkt zur Vorstellung von Projekten zur Verbesserung der Arbeits-/ Produktionsbedingungen
 

Bezirksparteiorganisation

  • politisch:
    Zusammenfassung aller Gruppen einer Partei in einem Landbezirk


... beschreibt nicht:

  1. politisch:
    Zusammenfassung aller Gruppen einer Partei in einem Landkreis
 

Bezirksparteitag

  • politisch:
    Mitgliederversammlung mit richtungsweisenden Beschlüssen eines abgegrenzten Gebiets / einer Verwaltungsgliederung
 

Bezirksspartakiade

  • sportlich (DDR):
    Sportwettkampf der größten Gebietseinheit
 

Biennale

  • kulturell:
    alle zwei Jahre stattfindende Ausstellungen, Festivals oder Schauen, besonders im Kunst- und Filmbereich
 

Bilanz

  • wirtschaftlich:
    Vergleich der Einnahmen und Ausgaben oder An- und Verkäufe im Warenaustausch in Unternehmen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    abschließender Überblick oder Auskunftserteilung über etwas
  2. wirtschaftlich:
    Vergleich der An- und Verkäufen von Waren
  3. wirtschaftlich:
    Vergleich der Einnahmen und Ausgaben nach einem Kalenderjahr
 

Bildschirmtext = BTX

  • technisch:
    veraltetes System, um Text und Grafik über ein Modem auf seinem Rechner sichtbar zu machen
  • technisch:
    von Fernsehsendern angebotene Zusatzinformationen, die man abrufen und auf dem Bildschirm lesen kann


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    mit einem Schreibprogramm erstellter Text
  2. allgemein:
    eingescannter Text
  3. allgemein:
    Internetseiten mit Text
 

Bildungsplan

  • staatlich:
    Vertreter aus Regierung und Wirtschaft legen Lernziele für das Bildungssystem fest


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Festlegung über alle Lerninhalte, -ziele und Methoden für ein Unterrichtsfach
 

Bildungspolitik

  • staatlich:
    Regierungsmitglieder regeln mit Gesetzen den Bereich der Bildung


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    Regierungsmitglieder regeln die Fachrichtung Forschung
 

Biochemie

  • wissenschaftlich:
    die Lehre über das Wirken von Mikroorganismen auf nicht lebende Stoffe, und das Wirken von nicht lebenden Stoffen auf und in Lebewesen
 

Biologie

  • wissenschaftlich:
    die Lehre über die Vorgänge in lebenden Organismen, in Tieren und Pflanzen
 

Biophysik

  • wissenschaftlich:
    die Lehre über die elektrischen, mechanischen und optischen Eigenschaften lebender Organismen
 

Bitterfelder Konferenz

  • kulturell (DDR):
    Tagung zur Zusammenführung von Kunst / Künstlern und Alltagsleben / Werktätiger
 

Blockfreier Staat

  • militärisch:
    Staat außerhalb eines Militärbündnisses und neutraler Politik im Kalten Krieg


... beschreibt nicht:

  1. militärisch/politisch:
    Organisation neutraler Staaten außerhalb eines Militärbündnisses im Kalten Krieg
 

Blockpartei

  • politisch (DDR):
    Partei des Demokratischen Blocks, eingebunden in der Nationalen Front der DDR, unter Führung der SED und ohne Machtbefugnisse
 

BMSR-Technik

  • industriell:
    Betriebsmess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
    Voraussetzung für die Automatisierung industrieller Anlagen durch Zusammenfassung von flexibel einsetzbaren Bau- und Funktionselementen auf elektronischer Grundlage
 

Bodenkontamination

  • allgemein:
    Verschmutzung oder Vergiftung des Erdreichs mit negativen Folgen für die Umwelt, Gesundheit und Nutzung
 

Bodenpreis

  • wirtschaftlich:
    Geldbetrag für den Kauf von unbebautem Land
 

Bodenrichtwert

  • wirtschaftlich:
    Geldbetrag für den Kauf von unbebautem Land
 

Bodenspekulation

  • wirtschaftlich:
    Grundstückserwerb zum späteren, durch Wertsteigerung, gewinnbringenden Verkauf
 

Bodenwert

  • wirtschaftlich:
    Geldbetrag für den Kauf von unbebautem Land
 

Börse

  • wirtschaftlich:
    Gebäude und Handelsplatz von Wertpapieren, Zahlungsmitteln in fremder Währung, Rohstoffe und Energie


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    Geldbeutel, Geldtasche o. Ä.
  2. allgemein:
    Oberbegriff für den Handel mit Geldwerten
  3. allgemein:
    Sammelbegriff für den Handel mit Wertpapieren oder Orte für den Handel mit Geld
 

Boulevardtheater

  • allgemein:
    kleinstädtische Spielstätte und Bühnenspiel, das vom Leben erzählt und meist lustig darstellt wird


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    regional bedeutende Spielstätten mit Aufführungen über das alltägliche Leben
  2. gesellschaftlich:
    Spielstätte, in der Künstler etwas oder jemand auf geistreiche, witzige Art kommentieren
  3. gesellschaftlich:
    Spielstätte und Bühnenspiel von Lohnabhängigen für Lohnabhängige
 

Brauchwasser

  • technisch:
    für gewerbliche Prozesse bestimmtes Wasser geringerer Qualität


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    aufbereitetes Wasser für den menschlichen Bedarf
  2. technisch:
    nach Gebrauch verunreinigtes Wasser
 

Braunkohlekraftwerk

  • technisch:
    Gebäudekomplex, in dem mit der Verbrennung von Braunkohle Strom oder Wärme erzeugt wird


... beschreibt nicht:

  1. technisch:
    Gebäudekomplex, in dem mit der Verbrennung von Steinkohle Strom oder Wärme erzeugt wird
 

Brigade

  • wirtschaftlich (DDR):
    kleinste organisatorische Einheit Werktätiger eines sozialistischen Betriebs


... beschreibt nicht:

  1. militärisch:
    kleinster, aus mehreren Truppengattungen zusammengesetzter, militärischer Großverband
 

Brigade der sozialistischen Arbeit

  • staatlich (DDR bis 1962):
    staatliche Auszeichnung, Ehrentitel (in Form einer Medaille)


... beschreibt nicht:

  1. staatlich (DDR ab 1962):
    Kollektiv der sozialistischen Arbeit
 

Brigadetagebuch

  • betrieblich (DDR):
    Dokumentation der Entwicklungen des kleinsten Arbeitskollektivs eines sozialistischen Betriebs
 

Brigadevertrag

  • betrieblich (DDR):
    Vereinbarung zwischen Arbeitskollektiv und Betriebsgewerkschaftsleitung (BGL) / Betriebsleitung (BL) in einem Volkseigenem Betrieb (VEB)
 

Brigadier

  • wirtschaftlich (DDR):
    verantwortlicher Leiter der kleinsten Einheit Werktätiger eines sozialistischen Betriebs


... beschreibt nicht:

  1. militärisch:
    Dienstgrad, Rang
 

Bundesausbildungsförderungsgesetz = BAföG

  • rechtlich:
    Bundesgesetz über die Förderung der Ausbildung und finanziellen Unterstützung für Schüler, Studenten zur Chancengleichheit im Bildungswesen


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    die sich aus der Regelung ergebene Geldleistung, jemand bekommt "BAföG"
 

Bundeshaushalt

  • staatlich:
    laufende oder künftig geplante, finanzielle Einnahmen und Ausgaben der BRD


... beschreibt nicht:

  1. staatlich:
    finanzielle Einnahmen und Ausgaben eines Bundeslandes, zwischen Bund und Ländern, oder einem Land außerhalb der BRD
 

Buchpreis

  • gesellschaftlich:
    öffentliche Wertschätzung für einen Schriftsteller und sein Werk, oder sein Lebenswerk


... beschreibt nicht:

  1. allgemein:
    das Buch als Sachwert für eine Wertschätzung
  2. wirtschaftlich:
    das Entgelt für den Kauf eines Buches