27. Februar

Die Artikelalansicht wurde aus urheberrechtlichen Gründen verfremdet.

Pariser Verträge ratifiziert

27.02.1955 - Pariser Verträge ratifiziert

Mit den Pariser Verträgen erhält die Bundesrepublik eingeschränkte Souveränität mit Sonderrechten der alliierten Truppen im Bundesgebiet. In eigenen Verträgen werden die Souveränität der BRD sowie ihr Beitritt zur Westeuropäischen Union (WEU) und zur NATO geregelt. Die BRD erklärt ihren Verzicht auf die Herstellung von ABC-Waffen. Zudem wird in dem Vertragspaket das deutsch-französische Saarstatut festgelegt. Die Pariser Verträge treten am 05. Mai 1955 in Kraft.

 

Reichstagsbrand in Berlin

27.02.1933 - Reichstagsbrand in Berlin

Der Brand des Berliner Reichstagsgebäudes in der Nacht vom 27. zum 28.02.1933 beruht auf Brandstiftung. Dem als Alleintäter offerierten Marinus van der Lubbe steht die Ansicht zeitgenössischer Beobachter von der Brandlegung durch die Nationalsozialisten gegenüber. Der Brand fällt in die Zeit des Wahlkampfes, den die NSDAP als Kampf gegen den Marxismus propagiert. Er ermöglicht bereits in der Brandnacht Hermann Göring die Verfolgung der Kommunistischen Partei als linken Hauptgegner.